*

So oder anders

(148 x gelesen) im
Apr 22 2019

Ostermontag, Feiertag, Ausschlafen. Dann kurz zum Bäcker, frische, knusprige Brötchen und noch paar Leckerli holen, die Frau hat inzwischen den Frühstückstisch gedeckt und dann ein ganz gemütliches, ruhiges Frühstück mit leiser Musik auf der sonnenüberfluteten Terrasse. Es ist angenehm warm, die Sonne steht schon am Himmel und strahlt, der Kaffee duftet mit den Brötchen um die Wette, es ist still, die Vögel zwitschern. Ein wunderherrliches Ostermontag-Morgen-Frühstück. Ja, so kann der zweite Ostertag gerne beginnen.

Aber:

Ostermontag, Feiertag, der Wecker klingelt wie immer Punkt halb sieben. Dann kurz fertig machen und auf´s Taxi warten. Die Frau schläft noch und genießt den ruhigen Morgen. Frühstücken wird sie später. Ich fahre im Taxi durch die angenehm warme Landschaft. Die Sonne steht schon am Himmel und strahlt, gleich kommt der Kaffee und die nicht mehr ganz knusprigen Brötchen. Es ist nur relativ still hier, die Vögel draußen hört man nicht, dafür das leise Summen der Maschinen. Ja, so kann der zweite Ostertag auch beginnen.

Das Schlechte daran: Du kannst es dir nicht aussuchen, welchen Ostermontag du gerne hättest. Musst es nehmen, wie es kommt. Ich nehm den zweiten.

Das Gute daran: Daisy wäscht den ganzen angesammelten Dreck und das überschüssige Wasser aus dir raus und sorgt dafür, dass du - wahrscheinlich - die nächsten Osterfeiertage auch noch erleben kannst.

 

Ihr wolltet sehen, wie mein Garten-Wochenende war? Wieder ziemlich anstrengend  und ziemlich aktiv. Ich hab nun Stromanschluss. Den Kabelgraben dazu hat mein Sohn gebuddelt, beim Verlegen und Zuschütten war ich mit aktiv. Hat mir gereicht. Auch der Rasen musste am nächsten Tag dran glauben. Hat mir auch gereicht. Dazwischen Grillen und Chillen. Am Sonntag dann „Ruhetag“. Wie viele Knochen hat der Mensch? Die waren wieder alle am schmerzhaften Allgemeinzustand beteiligt. Was mir dabei aber inzwischen hilft, sind gute Protein-Shakes zum Regenerieren und Muskelaufbau nach anstrengendem Training. Echt gut. Absolut empfehlenswert.

So liege ich nun heute entspannt und locker hier neben Daisy und fühle mich recht erholt und frisch. Und freue mich auf die nächsten Gartentage. Das Leben geht vorwärts.

Schauen wir mal, ob es der Arzt bei der Visite auch so sieht. Es gab ja in dieser letzten Woche ziemlich viel Grill und Bratwürstchen, Fleisch und Hack, Fett und Mager, Trinken ohne Limit und andere „Dia-Sünden“. 

Gleich kommt er zu mir. Drei, zwei, eins, jetzt! 

Er IST zufrieden. HB-Wert liegt bei 11,5, das ist noch knapp unter der Kellerdecke, aber ich fühle mich ja schon entsprechend besser. Und bei der permanenten Zugabe über Daisy sollte ich schon noch ganz und hoffentlich dauerhaft aus dem Keller kommen. Bei Kalium hab ich geschlampt. 5,5 statt wie bisher um die 4,6. Daisy wird´s richten und dann bin ich wieder brav.

Für alle anderen außerhalb meines Lebensumfeldes wünsche ich noch einen schönen Ostermontag. 

 

Sieh juh lehter.

Kommentar 0
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail