*

150:17•100

(44 x gelesen) im
Juli 01 2019

Montag

Und? Wie war das Wochenende? Wie es vorauszusehen war, konnte man wieder Mütze und Schal zuhause lassen. Es war warm genug. Um 18 Uhr noch 37 Grad im Schatten, 42 in der Sonne. Auch im Garten. Auch beim Kirschen ernten. Zu viel mehr war ich nicht imstande. Und zum Kirschen essen. Samstag und gestern. Das Ergebnis? Schlägt sich im Kaliumwert nieder. Heute erstaunenswerte 5,2. Letzte Woche waren es 5,37. Laut Angaben in meinem Buch  haben 150 Gramm Kirschen 17% Kalium des Tagesbedarfes. Rein rechnerisch könnte ich täglich 882,35 Gramm Kirschen essen, wenn ich nichts anderes kaliumreiches esse. Kommt in etwa hin. Bei fast einem Kilo Kirschen braucht man nicht mehr viel anderes. Außer bissel was Herzhaftes als Ausgleich. Und wenn man noch dazu genügend trinkt, auch mal abends ein Schlückchen Rotwein (vor dem Zubettgehen wirklich nur einen Schluck), hat man einen guten bis sehr guten Stuhlgang...

 

Noch ein paar positive Dinge:

Ärztin ist zufrieden mit meinen Werten. HB zum Beispiel liegt bei 12,1. Das war schon anders. Und da hab ich mich auch anders gefühlt. Alle anderen Werte im grünen Bereich. 

Laut Aussage einer Schwester sehe ich im Gegensatz zu dem Bild auf der Krankenkarte ganz anders aus. Hübscher. Hmmmm.

Das Frühstück kam rechtzeitig kurz vor dem Verhungern.

Heute ist es leicht bewölkt und nicht mehr ganz so heiß.

Die Kirschenernte ist abgeschlossen.

Die Stachelbeerernte beginnt bald.

Rentnern ist schön.

Das Leben geht weiter und ist durchaus erträglich.

Zwei Patientinnen gehen in Urlaub. Es wird still im Raum... Für zwei bzw drei Wochen. 

Schöööön.

 

Kommentar 0
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail